News-Magazin

Aktuelle Themen und News ....

Vikram Sodhi und SunValley Investments werden alles tun oder sagen, um die Kontrolle über Ihr Board, Ihr Unternehmen und Ihr Projekt zu erlangen

Canagold Resources Ltd. fordert die Canagold-Aktionäre dringend auf, das am 27. Juni 2022 veröffentlichte Informationsrundschreiben der SunValley Company DMCC zu ignorieren und zu verwerfen, da damit einmal mehr die völlige Missachtung der wahrheitsgemäßen Offenlegung und der Canagold-Aktionäre zur Schau gestellt wird.

 

Vancouver, Kanada – 30. Juni 2022 – Canagold Resources Ltd. (TSX: CCM, OTC-QB: CRCUF, Frankfurt: CANA) („Canagold“ oder das „Unternehmen“ - www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/canarc-resource-corp/) fordert die Canagold-Aktionäre dringend auf, das am 27. Juni 2022 veröffentlichte Informationsrundschreiben der SunValley Company DMCC („SunValley“ oder der „Dissident“) zu ignorieren und zu verwerfen, da damit einmal mehr die völlige Missachtung der wahrheitsgemäßen Offenlegung und der Canagold-Aktionäre zur Schau gestellt wird.

SunValley setzt unter der Leitung seines Geschäftsführers Vikram Sodhi die Lügen- und Fehlinformationskampagne gegen Canagold und seinen Chairman Bradford Cooke fort. Es werden zahlreiche Unwahrheiten und irreführende Behauptungen wiederholt, um die Canagold-Aktionäre absichtlich von der wahren Absicht des Dissidenten abzulenken - nämlich eine Kontrolle von 60 % über das Board, Ihr Unternehmen und dessen wichtigsten Vermögenswert, das Goldminenprojekt New Polaris im Norden der kanadischen Provinz British Columbia, an sich zu reißen, obwohl der Dissident nur 17 % der Aktien besitzt, ohne Ihnen, den Aktionären, die Kontrolle über das Unternehmen finanziell abzugelten.

Die Firma SunValley versucht, ihre wahren Beweggründe zu verschleiern

Wenn es den drei gezielt ausgewählten und miteinander verbundenen Board-Kandidaten des Dissidenten gelingen sollte, genügend Stimmen zu erhalten, dann hätten sie die Kontrolle über Ihr Board und könnten diese Kontrolle nutzen, um den schleichenden Übernahmeversuch des Dissidenten durch zusätzliche billige Eigenkapitalfinanzierungen mit dem Dissidenten voranzutreiben. Und Sie, verehrte Aktionäre, könnten rein gar nichts dagegen unternehmen. Die vom Dissidenten nominierten Personen sind ganz eindeutig nicht unabhängig, sondern dienen den Interessen des Dissidenten. Die Kandidaten des Dissidenten haben in der Vergangenheit zusammengearbeitet und werden dies vermutlich auch bei Canagold tun, um sicherzustellen, dass SunValley und Vikram Sodhi ihre Pläne zur Übernahme der Kontrolle über Canagold ohne Rücksicht auf die Mehrheit unserer Aktionäre vorantreiben können.

Jetzt ist es an der Zeit, sie zu stoppen und FÜR (FOR) die Kandidaten der Unternehmensführung von Canagold zu stimmen - und zwar nur mit der GELBEN Vollmacht.

Die Aktionäre von Canagold haben das Recht, ihre Entscheidungen über die Zukunft von Canagold auf Grundlage von Fakten und Wahrheit zu treffen, und nicht auf Grundlage von Lügen und Fehlinformationen. Um den Sachverhalt richtig zu stellen und sicherzustellen, dass unsere Aktionäre auf Grundlage von Fakten und nicht auf Grundlage der ungenauen und falschen Behauptungen im Rundschreiben des Dissidenten handeln, wird Canagold unsere Aktionäre in dieser und in künftigen Pressemitteilungen NOCHMALS über die Wahrheit hinsichtlich verschiedener Angelegenheiten aufklären.

Unwahrheit Nr. 1 – „Herr Cooke hat versucht, das Projekt mit einer zweiten Lizenzgebühr zu belasten”

In einem an Herrn Sodhi gerichteten Schreiben vom 18. Mai 2022 teilte Scott Eldridge, der CEO von Canagold, Vikram Sodhi und der Firma SunValley im Namen des Boards von Canagold Folgendes mit:

„In Anbetracht der derzeit ungünstigen Marktlage für Junior-Bergbauaktien und des schlechten Kurses der Canagold-Aktien ist die Unternehmensführung der Ansicht, dass es ratsam ist, zum aktuellen Zeitpunkt das Potenzial für eine Nicht-Eigenkapitalfinanzierung zu bewerten. Der Markt für Lizenzgebühren ist in letzter Zeit sehr aktiv, und es werden derzeit Angebote über das Mehrfache des Nettowerts (NAV Multiples) gelegt. Das soll nicht heißen, dass wir eine Finanzierung über Lizenzgebühren beabsichtigen. Wir bewerten lediglich das Zuwachs-/Verwässerungspotenzial im Vergleich zu einer Eigenkapitalfinanzierung. Es kann natürlich sein, dass wir keine Angebote von Lizenznehmern erhalten, und wenn doch, dann möglicherweise nicht zu annehmbaren Bedingungen. Das Unternehmen prüft derzeit seine Finanzierungsmöglichkeiten und wird erst dann eine Entscheidung darüber treffen, was im besten Interesse des Unternehmens ist, wenn es die diversen verfügbaren Optionen eingehend sondiert hat.“ (Schreiben von Canagold an SunValley)

Ungeachtet dieses Schreibens, in dem erläutert wird, dass es die treuhänderische Pflicht der Unternehmensführung ist, alle möglichen Finanzierungsalternativen zu prüfen, um die beste zum Nutzen ALLER Aktionäre und nicht nur EINES Aktionärs auszuwählen, bestand Herr Sodhi darauf, dass die Unternehmensführung von einer weiteren Sondierung der Finanzierungsalternativen ABSTAND NIMMT und setzte seinen Versuch der feindlichen Übernahme und Kontrolle über Ihren Vorstand, das Unternehmen und New Polaris fort.


Und was hat Vikram Sodhi getan, hat er von seiner Forderung nach einer 60%igen Kontrolle über Ihr Board Abstand genommen? Nein, stattdessen hat er seine Bemühungen, die Kontrolle über Ihr Board of Directors an sich zu reißen, sogar noch verstärkt. So handelt kein vernünftiger Aktionär. Der Dissident beruft sich auf diese unwahre Behauptung lediglich, um andere Aktionäre von seiner realen Absicht abzulenken, die darin besteht, sich die Kontrolle über das Unternehmen zu sichern.

In seinem veröffentlichten Rundschreiben vom Montag, den 27. Juni stellt der Dissident weiterhin falsche und irreführende Behauptungen darüber auf, dass Canagold eine Lizenzgebührenbeteiligung anstrebt. Und das, obwohl Ihr Board den Dissidenten vor über einem Monat und erneut vor zwei Wochen schriftlich darüber informiert hat, dass das Unternehmen alle verfügbaren Finanzierungsoptionen prüft und nicht die Absicht hat, eine Finanzierung über Lizenzgebühren durchzuführen. Wenn er weiß, dass dies der Fall ist, warum wiederholt er dann absichtlich diese falsche Behauptung in seinem Informationsrundschreiben? Weil die Fakten ihm „nicht ins Geschäft passen“ – er will die Kontrolle über Ihr Unternehmen an sich reißen, ohne Ihnen, den Aktionären, etwas dafür zu bezahlen!

Unwahrheit Nr.2 – „Herr Cooke hat mehrere Finanzierungsangebote mit Aufschlag abgelehnt”

Herr Cooke hat vor der falschen und irreführenden Offenlegung durch SunValley NICHT mehrere Finanzierungsangebote erhalten, sondern EIN Finanzierungsangebot, und er hat das Angebot NICHT abgelehnt. Das Board von Canagold hat Herrn Sodhi lediglich schriftlich darüber informiert, dass Canagold alle verfügbaren Finanzierungsoptionen prüft und das EINE Angebot des Dissidenten in den bereits laufenden Finanzierungsprozess miteinbeziehen wird.

Die Ungewissheit, die Vikram Sodhi und SunValley mit ihrem Versuch, die Kontrolle über Ihr Unternehmen zu übernehmen, geschaffen haben, hat den Finanzierungsprozess von Canagold ins Stocken gebracht. Die Unternehmensführung wurde so gezwungen, ihre Zeit damit zu verbringen, das Unternehmen und ALLE seine Aktionäre vor den räuberischen Handlungen EINES Aktionärs zu verteidigen.

Zudem sind die diffamierenden Angriffe des Dissidenten auf Herrn Cooke völlig ungerechtfertigt. Das Board von Canagold und Herr Cooke haben stets gemeinsam die besten Interessen des Unternehmens und ALLER Aktionäre berücksichtigt. Der Dissident brüstet sich damit, dass sein Angebot für eine Non-Flow-Through-Finanzierung von 0,32 Dollar einen Aufschlag von 20 % auf den Marktpreis beinhaltet, und sein Angebot für eine Flow-Through-Finanzierung von 0,42 Dollar sogar einen Aufschlag von 60 % auf den Marktpreis. Aber:

• Tatsächlich entspricht sein Angebot für eine Non-Flow-Through-Finanzierung einem ABSCHLAG von 20 % gegenüber der letzten Non-Flow-Through-Finanzierung von Canagold zu 0,40 Dollar pro Aktie vor nur 18 Monaten.
• Und sein Angebot für eine Flow-Through-Finanzierung entspricht einem ABSCHLAG von 16 % gegenüber der letzten Flow-Through-Finanzierung von Canagold zu 0,50 Dollar pro Aktie vor nur 9 Monaten.
• Der Dissident hat auch nicht offenbart, dass sein räuberisches Finanzierungsangebot seine Anteile an Canagold auf 35 % erhöhen würde, was nur der nächste Schritt in seiner insgeheim geplanten feindlichen Übernahme des Unternehmens wäre.
• Ihr Board ist davon überzeugt, das Angebot von Herrn Sodhi klar übertreffen zu können, sobald der Proxy Fight beendet ist und der Prozess der Erfassung und Bewertung mehrerer Finanzierungsangebote abgeschlossen werden kann.

Es ist wichtig, die Aktionäre über die einzelnen Schritte zu informieren, die Vikram Sodhi und SunValley unternommen haben bzw. unternehmen, um die Kontrolle über Canagold und sein Board an sich zu reißen:

• Schritt 1 des Versuchs einer feindlichen, schleichenden Übernahme war der Erwerb einer kleinen Beteiligung im Rahmen der 0,40-Dollar-Finanzierung vor 18 Monaten.
• Schritt 2 des Versuchs einer feindlichen, schleichenden Übernahme war der Erwerb einer großen Beteiligung im Rahmen von außerbörslichen Transaktionen zu 0,37 Dollar, das ist ein Abschlag von 35 % vom Preis von 0,50 Dollar, den die anderen Aktionäre bei der Flow-Through-Finanzierung bezahlten, um auf 9,4 % zu kommen!
• Schritt 3 des Versuchs einer feindlichen, schleichenden Übernahme bestand darin, dass der Dissident letzte Woche in einer weiteren außerbörslichen Transaktion die Anteile eines weiteren Aktionärs zu 0,325 Dollar aufkaufte, um auf 17 % zu kommen.

#BBD0E0 »

Back to list